Presse

Schloss ist für den Brandfall gerüstet ()

Der Umbau hat deutlich länger gedauert als geplant. Jetzt fehlt unter anderem noch die Abnahme. Die Musikschule sieht allerdings Probleme bei der weiteren Nutzung

Text aus der Lippischen Landes-Zeitung vom 10.01.2018 von Katrin Kantelberg.Seit knapp zwei Jahren legen Brandschutzmaßnahmen das Obergeschoss im Schloss Stietencron lahm. Leidtragende ist nicht nur die Musikschule, sondern auch Gruppen, die den Rokoko-Saal für Veranstaltungen nutzen. Dabei sollten die Arbeiten eigentlich schon im August 2017 abgeschlossen werden.

Am Wochenende mussten die Schützen ihren Neujahrsempfang kurzfristig verlegen (die LZ berichtete). Ähnlich geht es dem TG Schötmar. Zuvor hatte Musikschulleiter Stephan Otters bereits das ursprünglich für Oktober geplante Einweihungskonzert abgesagt, ebenso wie ein Konzert Anfang Februar. "Das ist mir mit der Planung einfach zu heikel".

Ronald Achtsnick, Fachdienstleiter Hochbau, bedauert die Verzögerungen, hat aber ansonsten gute Nachrichten. So seien die Maßnahmen für den Brandschutz im Schloss abgeschlossen, jetzt müsse die Anlage nur noch mit der Leitstelle der Feuerwehr verbunden werden. Dafür sei die Firma Siemens zuständig, man warte auf den Termin. Im Anschluss werde die gesamte Baumaßnahme dann noch vom TÜV abgenommen. Auch auf diesen Termin habe die Verwaltung nur bedingt Einfluss, Ronald Achtsnick hofft aber, das Obergeschoss im Schloss im Januar, spätestens Februar freigeben zu können.

Die Verzögerungen erklärt er mit den unterschiedlichen Gewerken, die im Schloss nötig waren. Die Handwerker seien ausgelastet, hätten zum Teil Terminprobleme, zudem habe sich auch das Arbeiten im laufenden Betrieb als schwierig erwiesen. Musikschulleiter Stephan Otters hofft jetzt auf ein zügiges Ende der Arbeiten. Knapp zwei Jahre mussten vor allem die Chöre und Ensembles, die zuvor im großen Saal probten, sich zum Üben im kleinen Saal im Erdgeschoss drängen. Auftritte und Konzerte fanden während der Bauarbeiten in der Eingangshalle statt, wo Säulen die Sicht versperren. Für Otters auch ein logistisches Problem: Findet ein Konzert innerhalb der Woche statt, kann aus akustischen Gründen in dieser Zeit in den anliegenden Nebenräumen nicht unterrichtet werden.

Doch mit unerwünschten Nebengeräuschen wird sich der Musikschulleiter wohl weiter beschäftigen müssen. So wurden für den Brandschutz hinter Verkleidungen verborgene Türen wieder freigelegt. Das entspricht zwar den historischen Vorgaben und eröffnet im Brandfall neue Fluchtrouten, hat aber unerwünschte akustische Folgen. "Im Erdgeschoss sind jetzt vier Räume quasi miteinander verbunden." Das führe dazu, dass Unterricht parallel oft schwierig sei und die Musiklehrer ausweichen müssten.

Mit diesem Problem werde man sich nach Ende der Arbeiten weiter befassen müssen, ebenso wie mit der Nutzung der oberen Etage, so Otters. Dort wurde im vergangenen Jahr der Rokoko-Saal restauriert. "Er ist ein wahres Prunkstück geworden", freut sich Stephan Otters, sieht Schule und Nutzer dadurch aber auch in der Pflicht.

Mit Flyern versucht er, die Nutzer für die Schönheit des Gebäudes zu sensibilisieren. "Da erklären wir, dass es nicht so toll ist, an den Paneelen zu pulen oder auch über den Boden mit dem Skateboard zu fahren."

Besonders liegt Otters der frisch sanierte Rokoko-Saal am Herzen. Das Parkett stammt aus den Anfängen des 19 Jahrhunderts und wurde bereits diverse Mal aufbereitet, "das lässt sich nicht mehr abschleifen", ist Otters überzeugt.

Wie es geschont werden kann? Vielleicht, so überlegt der Musikschulleiter, könnte es ja Puschen-Konzerte geben.

Preise 2019

Musikgarten23,00 € mtl.
Musikalische Früherziehung23,00 € mtl.
Musikalische Grundausbildung30,00 € mtl.
  
Flexibler Gruppenunterricht
2 Schüler in 30 Minuten, oder
3 Schüler in 45 Minuten, oder
4 und mehr Schüler in 60 Minuten
35,50 € mtl.
2 Schüler, 45 Minuten53,00 € mtl.
1 Schüler, 30 Minuten64,50 € mtl.
1 Schüler, 45 Minuten97,00 € mtl.
  
10er-Karte 30 Minuten227,00 € einmalig
10er-Karte 45 Minuten339,00 € einmalig
  
Instrumentenmiete15,00 € mtl.

Kontakt

Musikschule der Stadt Bad Salzuflen
Schloss Stietencron
Schloßstr. 2
32108 Bad Salzuflen

Fon:05222 952-940
Fax:05222 952-938
E-Mail:musikschule[at]bad-salzuflen.de

> Impressum

> Disclaimer

> Datenschutz

Stadt Bad Salzuflen
Top