Presse

Die schönen Töne sind zurück im Rokoko-Saal ()

Erstmals nach den Umbauten findet wieder ein Klassik-Abend in dem stilvollen Ambiente statt. Zum feierlichen Anlass spielen besonders begabte Absolventen der städtischen Musikschule

(Text aus der Lippischen Landes-Zeitung von Alina Hetland - Foto: © tarafoto – stock.adobe.com)

Wäre die Musikschule der Stadt Schötmar ein lebender Organismus, so wäre das Schloss Stietencron sein Körper, mit dem prunkvollen Rokoko-Saal als sein Herz.

Auf seine Seele allerdings, die Musik, musste dieser in den vergangenen Monaten schmerzlich verzichten. Denn „während der umfangreichen Umbaumaßnahmen im Obergeschoss mussten die Konzerte in der Eingangshalle abgehalten werden“, bedauert Schulleiter Stephan Otters. „Dort ist die Akustik weit weniger gut.“ Daher freuten sich Lehrer und Schüler umso mehr, am Sonntagabend wieder im erlesenen Herzstück des Gebäudes musizieren zu dürfen: Vollkommen brandschutztechnisch abgesichert und mit ungebrochen zauberhaftem Ambiente vergangener Epochen. Passend dazu stellte die Musikschule ein Programm ausgewählter Schüler zusammen: „Besonders freue ich mich auf zwei junge Musiker aus der Begabtenförderung“, kündigt Stephan Otters an. Cedric Hartz spielt das außergewöhnliche Akkordeon, und bei der Klavierdarbietung von Eduarda Osipova applaudiert das Publikum besonders anhaltend, regelrecht überwältigt von der Leichtigkeit, mit der die junge Pianistin die Tasten umspielt.

Eduardas herausragendem Talent wird am 4. November sogar ein separates Konzert gewidmet, bei dem sie gemeinsam mit ihrer Lehrerin Susanne Roth zu hören sein wird. Im Kontrast zur jugendlichen Schwerelosigkeit des Klaviers, folgt der behäbige, tiefsinnige Klang des Violoncellos. „Gespielt von einem unserer ältesten Musikschüler. Wir treffen uns regelmäßig zur Kammermusik, und Peter bringt immer wieder wundervolle neue Stücke mit“, sagt Stephan Otters und setzt sich ans Klavier, während Peter Heuer sein selbstgebautes Cello in die richtige Position bringt.

Nach all der klassischen Kammermusik, setzt den Schlusspunkt dann eine beschwingte und freie Jazz-Interpretation; „Improvisation ist ein hohes Risiko für Zuhörer und Ausführenden“, scherzt Pianist Matthias Kämper. Doch nach wenigen Takten ist klar, die neuen Brandschutzeinrichtungen werden nicht gebraucht: Begeistert lauschen die Besucher des Rokoko-Saales einem „Ungarischen Tanz“ und dem Musicalstück „All The Things You Are“ in einer einzigartigen Ausführung des Jazz-begeisterten Pianisten.

Preise 2019

Musikgarten23,00 € mtl.
Musikalische Früherziehung23,00 € mtl.
Musikalische Grundausbildung30,00 € mtl.
  
Flexibler Gruppenunterricht
2 Schüler in 30 Minuten, oder
3 Schüler in 45 Minuten, oder
4 und mehr Schüler in 60 Minuten
35,50 € mtl.
2 Schüler, 45 Minuten53,00 € mtl.
1 Schüler, 30 Minuten64,50 € mtl.
1 Schüler, 45 Minuten97,00 € mtl.
  
10er-Karte 30 Minuten227,00 € einmalig
10er-Karte 45 Minuten339,00 € einmalig
  
Instrumentenmiete15,00 € mtl.

Kontakt

Musikschule der Stadt Bad Salzuflen
Schloss Stietencron
Schloßstr. 2
32108 Bad Salzuflen

Fon:05222 952-940
Fax:05222 952-938
E-Mail:musikschule[at]bad-salzuflen.de

> Impressum

> Disclaimer

> Datenschutz

Stadt Bad Salzuflen
Top