Presse

Das klingende Kinderhaus ()

Städtische Musikschule und Erzieher arbeiten zusammen, um den Nachwuchs für Instrumente zu interessieren. Das Angebot ist kostenfrei

(Text und Foto aus der Lippischen Landes-Zeitung von Carolin Brokmann)

Kaum haben die Mädchen und Jungen die Instrumente in der Hand, ist der Raum mit lauten Schellen-, Ratschen- und Trommelgeräuschen erfüllt. Dass der Nachwuchs Spaß an Musik hat, ist kaum zu überhören. Das nutzen die Städtische Musikschule und das Montessori-Kinderhaus in Schötmar: Mit ihrer Kooperation wollen sie allen Kindern der Kita Musik auf einer neuen Ebene nahebringen.

Im Gegensatz zum Elementaren Musikunterricht, der in Kleingruppen erfolgt, werden hier alle Kinder einbezogen – während der normalen Betreuungszeiten. Zwei Schulstunden in der Woche ist Musikpädagoge Jan Gerth im Kinderhaus und besucht die Mädchen und Jungen in den Gruppen. Finanziert wird das Ganze von der Städtischen Musikschule und dem Trägerverein des Kinderhauses zu gleichen Teilen. „Der Vorstand war sofort einverstanden, und die übrigen Eltern genauso. Schließlich kostet es sie nichts extra", sagt Kita-Leiterin Corinna Kortzitze-Frehe und hat Mühe, sich gegen die Lautstärke der Instrumente durchzusetzen.

„Kinder sind neugierig und unbefangen, sie probieren auch einfach mal aus, wie eine Heizung oder der Stuhl klingt", sagt Corinna Kortzitze-Frehe, und Musikschulleiter Stephan Otters ergänzt: „Es geht nicht nur darum, den Kindern den Umgang mit Instrumenten zu zeigen, sondern die Musik in ihren Alltag einfließen zu lassen." Gemeinsames Singen gehöre genauso dazu wie das Vertonen von Theaterstücken.

Jan Gerth erarbeitet zusammen mit den Erziehern und den Kindern individuelle Projekte, etwa wie eine gelesene Geschichte musikalisch erzählt werden kann. Doch nicht nur Musikpädagogen sind gefragt, auch die Erzieher bringen ihre Ideen ein und lernen, wie man Musik in den Kindergarten-Tag integrieren kann. „Einige hatten etwas Scheu, einfach mal zu singen oder zu trommeln, aber das hat sich ganz schnell gelegt", beschreibt die Kita-Leiterin anfängliche Bedenken der Kollegen. „Wir arbeiten mit den Erziehern auf Augenhöhe zusammen", ergänzt Stephan Otters. Jeder profitiere dabei von den Erfahrungen des anderen.

Preise 2019

Musikgarten23,00 € mtl.
Musikalische Früherziehung23,00 € mtl.
Musikalische Grundausbildung30,00 € mtl.
  
Flexibler Gruppenunterricht
2 Schüler in 30 Minuten, oder
3 Schüler in 45 Minuten, oder
4 und mehr Schüler in 60 Minuten
35,50 € mtl.
2 Schüler, 45 Minuten53,00 € mtl.
1 Schüler, 30 Minuten64,50 € mtl.
1 Schüler, 45 Minuten97,00 € mtl.
  
10er-Karte 30 Minuten227,00 € einmalig
10er-Karte 45 Minuten339,00 € einmalig
  
Instrumentenmiete15,00 € mtl.

Kontakt

Musikschule der Stadt Bad Salzuflen
Schloss Stietencron
Schloßstr. 2
32108 Bad Salzuflen

Fon:05222 952-940
Fax:05222 952-938
E-Mail:musikschule[at]bad-salzuflen.de

> Impressum

> Disclaimer

> Datenschutz

Stadt Bad Salzuflen
Top